Kundensupport
07148 - 96 88 104

Mobiles Fräsen

Wenn Umbauten bzw. Aufrüstungen an bereits produzierenden Produktionsanlagen notwendig sind, ist es oft ein Problem die Nachrüstungen in den Maschinen zu indignieren.

Um die erforderlichen Aufnahmen bzw. Befestigungspunkte oder Durchbrüche in die Grundplatte einzuarbeiten, muss oftmals die Maschine komplett zerlegt werden, die Grundplatte nach gearbeitet und wieder montiert werden.

Die komplette Zerlegung der Maschine , ist natürlich mit viel Zeit und Aufwand verbunden.

Hier hat unser Herr Käss eine Möglichkeit entwickelt, die erforderlichen Nacharbeiten in der Maschine durchzuführen, ohne dass diese komplett demontiert werden muss.

Dazu hat er eine kompakte Fräseinheit gebaut, diese kann er auf ein entsprechend den räumlichen Gegebenheiten angepasstes Achssystem aufsetzten.

Dabei arbeitete das System gleich einer CNC gesteuerten stationären Fräs-, Bearbeitungsmaschine, natürlich ist die Zerspanleistung deutlich geringer.

Doch der erhöhte Zeitaufwand bei der Bearbeitung steht in den meisten Fällen, in keinem Verhältnis mit dem Aufwand für die Demontage und Montage der nachgearbeiten Bauteile.

Ein Beispiel:

Anforderung:

Aussparung 600 x 400 durch Stahlplatte 90 mm stark
Angespiegelt auf 678 x 478 Tiefe 40mm
Toleranz ±0.1mm
16 Gewindebohrungen M16
Toleranz ±0.1mm

Ausführung:

Modifizierung des Achssystems der gesteuerten Fräseinheit auf die räumlichen Gegebenheiten in der Anlage zu Pauschalpreis - Vorlauf ca. 14 Tage

Bearbeitung beim Kunden ca. 3 Tage 1 Mann nach Aufwand

Somit reduziert sich der Zeitaufwand und die Montageleistung beim Umbau Vorort erheblich.

Mit freundlichen Grüssen
Karl Käs

 

qualitaet